Mehr Wettbewerb in der Gesundheitswirtschaft zwingend notwendig” -
Bürger gehen Reformen der vergangenen Jahre nicht weit genug...

„Die Bürger sind realistischer als viele Politiker glauben!“ Davon ist der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann überzeugt. Er verweist auf das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Banken, wonach zwar 33 % der Befragten die Reformen der vergangenen Jahre „zu weit“, aber 36 % „nicht weit genug“ gingen. Es stimme nicht, dass den Menschen die Wahrheit nicht zugemutet werden könne. So seien immer mehr Menschen bereit, Geld aus dem eigenen Portemonnaie für ihre Gesundheit auszugeben. Prof. Lohmann wörtlich: „Hier ist noch viel mehr drin. Es mangelt an sinnvollen Produkten und Dienstleistungen. Die Gesundheitsbranche hat die Signale noch nicht richtig verstanden. Sie schielt immer noch fast ausschließlich auf die Krankenkassen, wenn es um die Finanzierung geht.“

Der 4. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 10. und 11. September in Hamburg setzt deshalb in diesem Jahr erstmalig auch das Thema Prävention auf die Tagesordnung. In der Auftaktveranstaltung „Gesundheitsmarkt Prävention: Ideen, Konzepte und Projekte“ diskutieren unter der Leitung von Senator a.D. Ulf Fink der Partner der Roland Berger Strategy Consultants, Dr. Joachim Kartte, der Vorstand der xx-well.com AG, Thilo Veil, der Ärztliche Leiter des Deutschen Zentrums für Präventivmedizin im Ostseeband Damp, PD Dr. Mathias Köhler, der Leitende Arzt des artepuri Hotels meerSinn in Binz auf Rügen, Dr. Axel Witasek, sowie Ralf Sjuts, Vorstandsvorsitzender der Deutschen BKK. Mit auf dem Podium wird auch der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Atlanta im Zehnkampf, Frank Busemann, sitzen.

Fünf weitere Foren des 4. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES werden sich ebenfalls mit Themen der Prävention befassen. Dabei spielen Fragen der Gesundheit am Arbeitsplatz eine zentrale Rolle. Die Kongresspräsidenten Ulf Fink und Heinz Lohmann erwarten spannende Diskussionen: „Das Prävention wichtig ist, wissen wir alle schon lange. Jetzt machen wir auf dem diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Hamburg ernst. Wir freuen uns auf interessante Veranstaltungen.“

Rund 650 Unternehmer und Manager aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft werden sich im September in Hamburg versammeln. Die Führungskräfte der Zukunftsbranche Nr. 1 treffen auf namhafte Vertreter aus den Kammern und Verbänden. Gemeinsam beraten sie mit verantwortlichen Politikern des Bundes und der Länder. Hamburg wird damit einmal mehr zu dem zentralen Treffpunkt der Gesundheitswirtschaft.

Nähere Informationen unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de